Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die neuesten US-Bestandszahlen warfen keine grossen Wellen

25.01.2019
Gestern endeten die Ölnotierungen nach einem volatilen Tag unterschiedlich. Während die Londoner Gasöl- und Rohölpreise nahe bei den Schlusskursen vom Vortag lagen, konnten die Rohöl- und Benzinpreise in New York noch etwas zulegen. Nach Veröffent- lichung der neuesten US-Bestandszahlen durch das Department of Energy (DOE) wurde zuerst die leichte Abwärtsbewegung verstärkt, kurz darauf stiegen die Ölnotierungen aber wieder an.

Die Produktionskürzungen der OPEC+, vor allem aber die Unruhen in Venezuela animierten die Marktteilnehmer dazu, Öl zu kaufen. Es wird befürchtet, dass die Rohölexporte aus Venezuela demnächst unterbrochen werden. Das Land hat weltweit die grössten Rohölreserven. Die Veröffentlichung der neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte durch das DOE warf gestern keine grossen Wellen, weil der Anstieg der Rohöllager dem Rückgang der Auslastung der Raffinerien in den USA und dem Anstieg der Rohölimporte zuzuschreiben ist.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9955
Stand: 25.01.2019, nächstes Update: 26.01.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG