Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen vor Bestandsdaten etwas schwächer

29.01.2019
Preisstützend hingegen wirkt die unsichere Entwicklung in Venezuela. Die USA wollen die venezolanische Regierung von Präsident Maduro treffen, wo es richtig weh tut. Sie nehmen den Ölsektor ins Visier und wollen den staatlichen Ölkonzern PDVSA sanktionieren. Venezuela ist das Land mit den weltweit grössten Rohölreserven. Zur Situation in Venezuela äusserte sich auch der Energieminister Saudi Arabiens Khalid Al-Falih. Er meinte, dass momentan noch keine zusätzlichen Interventionen am Ölmarkt erforderlich seien. In China wird über Massnahmen für eine Wiederbelebung der Konjunktur diskutiert. Ob staatliche Subventionen China auf die Beine helfen werden ist unklar. Auch die Auswirkungen des «Shutdowns» in den USA sind noch nicht abschätzbar. Klar ist, dass sich der längste Budgetstreit der Geschichte negativ auf das Konsum- verhalten auswirkt. Dies wiederum wird einen geringeren Bedarf an Ölprodukten nach sich ziehen.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9916
Stand: 29.01.2019, nächstes Update: 30.01.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG