Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen geben leicht nach

20.02.2019
Wichtige Widerstandsmarken konnten nach oben nicht durchbrochen werden, deshalb kam es zu ersten Gewinnmitnahmen. Ob es sich um einen Zwischenstopp in der Aufwärtsbewegung oder um eine Trendwende handelt, lässt sich heute noch nicht sagen.

Nebst den technischen Faktoren nannten Händler als Grund für die Abschläge die Produktionssteigerung der sieben Hauptschieferölfördergebiete in den USA um täglich 84'000 Fass Rohöl und die Tatsache, dass die Exporte des Irans trotz den von den USA verhängten Sanktionen im Januar mit 1.1 bis 1.3 Mio. Fass höher als erwartet ausfielen. Im Februar sollen die Lieferungen bei täglich 1.25 Mio. Fass liegen. Für weiterhin stabile Ölpreise sprechen die Produktionskürzungen Saudi-Arabiens und die Möglichkeit einer Einigung im Handelsstreit zwischen China und den USA. Heute Abend wird das American Petroleum Institute (API) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute tippen im Vergleich zur Vorwoche auf eine Zunahme der Rohöllager um 3.1 Mio. Fass.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0013
Stand: 20.02.2019, nächstes Update: 21.02.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG