Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen haben etwas zugelegt

22.02.2019
Die OPEC+ Förderkürzungen, die diversen Lieferausfälle aus anderen Produktions- gebieten und die Hoffnung auf eine mögliche Lösung im Handelsstreit zwischen China und den USA stützen die Preise. Dem gegenüber stehen Sorgen über eine Abkühlung der Konjunktur.

Saudi-Arabien wird gemäss Meinungen der Marktteilnehmer in den kommenden Monaten alles unternehmen, damit das Überangebot an Rohöl auf dem Weltmarkt eingedämmt wird. Gleichzeitig produzieren die USA immer mehr Rohöl. Letzte Woche soll der Ausstoss bei 12 Mio. Fass pro Tag gelegen sein. Die USA sind damit die ersten Produzenten, welche die 12 Mio. Fass Marke erreicht haben. Mittelfristig tippen Analysten auf eher festere Preise. Sie erwarten für die zweite Jahreshälfte einen überkauften Markt, das heisst, das Angebot wird die Nachfrage nicht abdecken können. Gestern hat das Department of Energy (DOE) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche eine Zunahme der Rohölvorräte, welche im Rahmen der Erwartungen liegt. Deshalb reagieren die Börsen auch nicht gross auf den Bericht.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0009
Stand: 22.02.2019, nächstes Update: 23.02.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG