Ölpreis-Marktnews: Archiv

US-Bestandszahlen zeigen eine starke Abnahme der Rohölvorräte

28.02.2019
Der saudische Energieminister Khalid Al-Falih liess verlauten, dass es notwendig sei, die geringere Ölproduktion in der zweiten Jahreshälfte fortzusetzen. Am Dienstag noch hatte US-Präsident Trump an die Adresse der OPEC getwittert, dass sich das Kartell entspannen soll.

Die tieferen US-Rohölbeständen trugen auch zur Aufwärtsbewegung bei den Ölpreisen bei. Gestern hat das Department of Energy (DOE) seine neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche eine unerwartet starke Abnahme der Rohölvorräte. Fachleute hatten einen Lageraufbau von 3.6 Mio. Fass vorausgesagt. Stattdessen sind die Bestände aber um 8.6 Mio. Fass gesunken. Der Abbau der Bestände ist auf eine höhere Verarbeitung und auf tiefere Importe zurückzuführen. Gemäss der Energy Information Administration (EIA) liegt die US-Rohölproduktion aktuell bei 12.1 Mio. Fass pro Tag. Das entspricht einer erneuten Zunahme von 100'000 Fass.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0005
Stand: 28.02.2019, nächstes Update: 01.03.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG