Ölpreis-Marktnews: Archiv

Unerwarteter Rückgang der US-Rohölbestände

09.05.2019
Auslöser der Aufwärtsbewegung war der unerwartete Rückgang der Rohölbestände in den USA. Fachleute hatten gegenüber der Vorwoche einen Lageraufbau von 0.7 Mio. Fass erwartet. Das American Petroleum Institut (API) berichtete einen Tag zuvor von einem Anstieg der Vorräte um 2.8 Mio. Fass und dann kamen die Zahlen des DOE, welche einen Lagerabbau von 4 Mio. Fass zeigten. In der gleichen Zeitperiode sank auch die Rohöl-produktion der USA um täglich 0.1 Mio. Fass auf 12.2. Mio. Fass. Ein tieferes Angebot stützt tendenziell die Ölpreise. Heute finden in Washington erneut Gespräche zwischen China und den USA statt. US-Präsident Trump wirft den Chinesen vor, sie hätten sich nicht an die getroffenen Vereinbarungen gehalten. Deshalb werden ab Morgen die Strafzölle auf chinesische Importe erhöht, sofern es heute nicht zu einer Einigung kommt. Der Handelsstreit belastet die Ölpreise, weil er die Ängste vor einer konjunkturellen Abkühlung und damit verbunden einer schwächeren Nachfrage nach Ölprodukten schürt.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0203
Stand: 09.05.2019, nächstes Update: 10.05.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2019 Migrol AG