Marktnews  Bestandsdaten besser als erwartet

Die Ölnotierungen bewegten sich gestern Vormittag leicht abwärts, die globale Wirtschaftsentwicklung lässt die Nachfrage sinken. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint Spuren zu hinterlassen, wie sich bei den jüngsten Wirtschaftsdaten zeigt.
So liegt der US-Wirtschaftsindex auf dem niedrigsten Stand seit über 2 Jahren, die Industrieproduktion Chinas ging auf den tiefsten Stand seit 17 Jahren zurück. US Präsident Trump will sich am G20-Gipfel Ende Juni mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping treffen, um über einer Lösung des Handelsstreits zu beraten.

Am Nachmittag wurden die Verluste wieder abgebaut. Der Konflikt zwischen den USA und Iran rückte wieder in den Fokus. Eine Eskalation kann nicht ausgeschlossen werden, da die USA angekündigt hat, weitere 1000 Soldaten in den nahen Osten zu verlegen. Für Auftrieb sorgten auch Spekulationen über eine Verlängerung der Förderkürzungen, welche Ende Juni / Anfang Juli bei der OPEC-Sitzung beschlossen werden soll. Die Bestandsdaten zeigten beim Rohöl einen geringeren Abbau von 0.8 Mio. Fass, erwartet war ein Abbau von 2.0 Mio. Fass gegenüber der Vorwoche. Das Department of Energy (DOE) wird seine Daten heute Nachmittag publizieren.

1 USD = 1.0007

Stand: 19.6.2019, nächstes Update: 20.6.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.