Marktnews  Ölnotierungen bleiben auf festem Niveau

Die Ölnotierungen blieben gestern im Tagesverlauf auf festem Niveau. Der Nahostkonflikt verschärft sich weiter. Offenbar will der Iran ab heute seine Uran-Anreicherung wiederaufnehmen.
Diplomatische Verhandlungen zwischen den beiden Ländern sind momentan nicht in Sicht. Zusätzlichen Auftrieb erhielten die Notierungen durch einen Brand in der grössten Raffinerie an der US-Ostküste in Philadelphia, wodurch der Betrieb dauerhaft eingestellt werden muss. Nach der Veröffentlichung der DOE-Bestandsdaten (Department of Energy) gestern Nachmittag erhielten die Kurse einen weiteren Preisschub. Grund ist der massive Rohöl-Bestandesabbau von 12.8 Mio. Fass gegenüber der Vorwoche. Dies entspricht der stärksten Abnahme innert Wochenfrist seit dem September 2016. Morgen beginnt in Japan das G20-Treffen, bei welchem auch Gespräche zwischen US-Präsident Trump und dem chinesischen Präsidenten Xi stattfinden sollen. Fraglich ist, ob es zu einer Lösung im Handelskonflikt kommen wird. Am kommenden Montag findet ausserdem das OPEC-Treffen (Organisation erdölexportierender Länder) statt. Dabei wird diskutiert, ob die Förderkürzungsmassnahmen verlängert werden sollen.

1 USD = 0.9775

Stand: 27.6.2019, nächstes Update: 28.6.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.