Marktnews  Handelsstreit geht in die nächste Runde

Zum Wochenschluss sind die Ölpreise nochmals deutlich gefallen. Die Zuspitzung im Handelskonflikt zwischen China und den USA hat die Ölpreise belastet. China hat angekündigt, die Zölle für auserwählte Warenimporte aus den US im Gesamtwert von rund 75 Mia. US-Dollar in zwei Schritten per 1.9. und per 15.12. 2019 anzuheben. Unter die betroffenen 5'078 Produkte fallen u.a. auch Rohöl und Agrarprodukte wie Soja. US-Präsident Trump hat umgehend Gegenmassnahmen angekündigt.
An der Notenbankkonferenz in Jackson Hole wurde nichts Wesentliches entschieden. Der Fed-Chef Jerome Powell liess lediglich verlauten, die Konjunktur befände sich in einem «günstigen Zustand» und man sei bereit, «angemessen zu handeln», um den Aufschwung zu stützen. Am G-7 Treffen gab es hingegen eine kleinere Überraschung. Am Sonntag landete der iranische Aussenminister Zarif auf Einladung seines französischen Amtskollegen in Biarritz. Er traf sich mit Frankreichs Präsidenten Macron und twitterte «der Weg werde schwierig aber ein Versuch lohne sich». US-Präsident Trump nahm keine Stellung zur Anwesenheit des iranischen Aussenministers. Die Fronten sind weiterhin verhärtet.

1 USD = 0.9767

Stand: 26.8.2019, nächstes Update: 27.8.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.