Marktnews  Lagerbestände beim Rohöl und Benzin tiefer als erwartet

Die Ölnotierungen haben gestern zuerst weiter angezogen. Stützend wirkte dabei die Erwartung, dass die Rohöl-bestände bereits zum vierten Mal in Folge gesunken sein dürften. Für weitere Festigkeit sorgt der Rückgang der US-Förderanlagen, welcher sich auf einem 2-Jahrestief befindet. Spekulationen, dass die OPEC und ihre Partner die derzeitigen Förderkürzungen verlängern könnten, wirkten ebenfalls preisstützend. Der neue saudische Ener-gieminister Prinz Salman gilt als Befürworter der Kürzungen. Heute Morgen gibt es Kurskorrekturen nach unten.
Dämpfenden Einfluss hatte die Meldung, dass US-Präsident Trump seinen Sicherheitsberater Bolton entlassen habe, welcher als Hardliner galt. Seine Entlassung könnte das Verhältnis zwischen den USA und dem Iran etwas entspannen. Die durch das American Petroleum Institute (API) über Nacht gemeldete Abnahme der Lagerbestän-de ist sowohl beim Rohöl wie auch beim Benzin deutlich stärker ausgefallen als erwartet. Beim Rohöl wurde ein Abbau um 2.6 Mio. Fass erwartet, effektiv lag dieser aber bei 7.2 Mio. Fass. Sollte das Department of Energy (DOE) diese Zahlen heute Nachmittag nur annähernd bestätigen, würde dies ziemlich sicher zu weiteren Preisaufschlägen führen.

1 USD = 0.9935

Stand: 11.9.2019, nächstes Update: 12.9.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.