Marktnews  Ölnotierungen erneut schwächer

Nach dem sie bereits am Dienstag schwächer geschlossen hatten, gaben gestern die Ölnotierungen erneut nach. Die Meldung, dass Saudi-Arabien die beschädigten Ölanlagen bis zum Monatsende in Stand stellen wird, belastete die Ölpreise. Für zusätzlichen Druck sorgten die US-Bestandszahlen für Ölprodukte, welche das DOE gestern veröffentlicht hatte. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche einen unerwarteten Lageraufbau beim Rohöl.
Die fundamentalen Faktoren drücken auf die Ölpreise. Das Nachfragewachstum schwächt sich weiter ab. Das Ölangebot ausserhalb der OPEC steigt deutlich an und die Produktionsdisziplin der OPEC+ Produzenten lässt nach. Die IEA sagt für das kommende Jahr ein Überangebot für Ölprodukte voraus. Die US-Notenbank hat gestern ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0.25 Prozentpunkte gesenkt, damit die unter dem Handels-krieg leidende US-Wirtschaft wieder etwas an Schwung gewinnt. Weder der US-Dollar noch die Warenterminbör-sen haben bis jetzt auf die Zinssenkung reagiert.

1 USD = 0.9962

Stand: 19.9.2019, nächstes Update: 20.9.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.