Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Ölnachfrage dürfte ansteigen

Nach drei Tagen mit festeren Schlusskursen brachen gestern die Ölnotierungen ihre neueste Aufwärtsbewegung zumindest teilweise ab. Der Abprall von wichtigen Widerstandsmarken führte zu technischen Gegenbewegungen, welche durch Gewinnmitnahmen unterstützt wurden.
Ob der seit Ende April andauernde Aufwärtstrend gebrochen wird oder nicht, ist schwer zu sagen. Grundsätzlich dürften die weltweiten Produktionskürzungen über kurz oder lang ein kleineres Angebot von Ölprodukten zur Folge haben. Gleichzeitig steigt mit der sich erholenden Wirtschaftslage der Bedarf an Öl an. Deshalb sind mittelfristig eher höhere Ölpreise zu favorisieren. Diese Erwartungshaltung der Marktteilnehmer widerspiegelt auch die Contango Situation an den Börsen. Gestern Abend hat nach Börsenschluss New York das API die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen beim Rohöl gegenüber der Vorwoche eine überraschende Abnahme der Lager um 4.8 Mio. Fass. Fachleute hatten einen Anstieg von 1 Mio. Fass vorausgesagt.

1 USD = 0.9696

Stand: 20.5.2020, nächstes Update: 22.5.2020

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.