Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Rohölbestandsaufbau höher als erwartet

Die Ölnotierungen bewegten sich gestern in einer engen Bandbreite. Nach dem die Preise etwas fester gestartet waren, erholten sie sich und gaben ihre Anfangsgewinne ab.
Die Bestandsdaten des American Petroleum Institute (API) die gestern veröffentlicht wurden, zeigen einen Aufbau beim Rohöl der über den Erwartungen liegt, sowie Benzinbeständen die etwa den Prognosen entsprechen. Die Preise werden jedoch gestützt, weil die Hoffnung besteht, dass die OPEC+ Allianz an ihrer nächsten Sitzung Ende November / Anfang Dezember die Förderkürzungen im vollen Umfang bis weit in das nächste Jahr hinein beschliessen könnte. Preisstützend wirken ebenso Meldungen aus China, der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt. Da scheint die Kraft des Covid-19-Virus gebrochen zu sein. Die Ölnachfrage ist heute sogar höher als in der Vor-Corona-Zeit. Bis die westliche Welt eine ähnliche Situation wieder erreicht, hat die OPEC-Allianz zur Stabilisierung der Ölpreise noch einiges zu tun. Aufgrund der harten Restriktionen im öffentlichen Leben in Europa und den USA bleibt die Energie-Nachfrage tief. Bis ein möglicher Impfstoff gegen das Virus nachhaltig Wirkung zeigen könnte, wird es wohl noch etwas dauern. Die offiziellen Bestandsdaten des Department of Energy (DOE) werden heute veröffentlicht.

1 USD = 0.9109

Stand: 18.11.2020, nächstes Update: 19.11.2020

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.