News di mercato sul prezzo del petrolio: archivio

US-Bestandszahlen zeigen Abbau bei den Rohölvorräten und einen Aufbau bei den Benzinvorräten

04.01.2019

Zusätzlichen Auftrieb gab den Ölpreisen ein auf den 7. und 8. Januar angesetztes Treffen zwischen den USA und China, welches auf Vize-Minister Ebene in Peking stattfinden wird. Thema wird die Beendigung des Handelsstreits zwischen den beiden Staaten sein.

Saudi-Arabien wollte offenbar ein Zeichen für die übrigen OPEC-Mitglieder (Organisation erdölexportierender Länder) setzen. Denn mit 400'000 Fass pro Tag lag der Löwenanteil der gesamten Produktionskürzung beim grössten OPEC Produzenten. Ausser den Saudis haben bis dato nur die Vereinigten Arabischen Emirate (kurz VAE) ihre Fördermengen gekürzt und zwar um 110'000 Fass pro Tag. Gleichzeitig hat der Iran seinen Ausstoss um 50'000 Fass pro Tag erhöht. Aus OPEC Kreisen hört man, dass es 3 bis 4 Monate dauern dürfte, bis die anvisierte Produktionskürzung von täglich 1.2 Mio. Fass erreicht sein wird. Gestern hat das American Petroleum Institute (kurz API) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche einen unerwartet starken Abbau bei den Rohöllagern und einen ebenso überraschenden Aufbau bei den Benzinvorräten. Die Börsen reagieren primär einmal auf die Veränderungen beim Rohöl.

 

Un controllo regolare della cisterna è sempre importante. Ordini per tempo questo importante servizio. Per forniture urgenti (sono possibili dei supplementi) si metta in contatto con noi al numero 0844 000 000.

Per ottenere un’offerta per olio combustibile oppure per diesel, clicchi il seguente link:

Olio combustibile - Offerta / Ordinazione

Diesel - Offerta / Ordinazione

1 USD = CHF 0.9873
Situazione: 04.01.2019, prossimo aggiornamento: 05.01.2019

Le news di mercato si occupano dell’andamento delle quotazioni internazionali del petrolio greggio e dei prodotti petroliferi. L’andamento effettivo dei prezzi in Svizzera può variare anche a causa di altri fattori, come i costi di trasporto, il trasporto fluviale sul Reno o il tasso di cambio del dollaro.