Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Ölnotierungen etwas fester

Zum Wochenstart bewegten sich die Ölnotierungen gestern in einer relativ engen Bandbreite und erreichten gegen Abend ein neues Tagestief. Für die Preisabschläge sind die verschärften Spannungen zwischen den USA und China, sowie die weltweit gestiegenen Corona-Infektionszahlen verantwortlich. Die weltweiten Fälle des Coronavirus überstiegen inzwischen die 16 Millionen-Grenze. Die Ölnachfrage ist nach dem Einbruch im zweiten Quartal zwar wieder angestiegen, steigende Infektionsraten könnten jedoch wieder zu Sperrungen oder Lockdowns führen.
Im frühen Handel zeigen sich die Preise etwas fester. Stützend wirkt die Hoffnung, dass die Fed (US Notenbank) bei ihrem Treffen heute und morgen bei der bisherigen Stützungspolitik bleibt und die Zinsen tief lässt. Zudem hoffen die Markteilnehmer auf ein Hilfsprogramm, welches die US-Wirtschaft stützen soll. Dieses wurde im US-Senat vorgeschlagen und soll 1 Billion Dollar schwer sein. Die Bestandszahlen des API werden heute Abend veröffentlicht, diese werden mit einem leichten Rückgang erwartet.

1 USD = 0.9224

Stand: 28.7.2020, nächstes Update: 29.7.2020

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.