Marktnews Archiv

Hier finden Sie die News aus den vergangenen Tagen.

Ölnotierungen zum Wochenstart wieder unter Druck

Tendenz schwach steigend – Zum Wochenstart gerieten die Ölnotierungen wieder unter Druck. Dies, weil die auf gestern geplante Video-Konferenz der OPEC+ Staaten auf den Donnerstag verschoben wurde und damit die Hoffnung auf ein Ende des Preiskriegs gedämpft wurde. Zudem erwarten Fachleute weiter steigende Lagerbestände.

Mehr erfahren

Ölnotierungen legten zum Wochenschluss zu

Tendenz stabil – Zum Wochenschluss konnten die Ölnotierungen deutlich zulegen, nachdem etwas Bewegung in den festgefahrenen Preiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland gekommen war. Vertreter der OPEC+ Staaten und andere Produzenten wie Russland haben sich darauf geeinigt, heute Montag via Video-Konferenz über die Reduzierung der Ölfördermengen zu sprechen.

Mehr erfahren

Ölnotierungen schwanken in einer enorm grossen Bandbreite

Tendenz stark steigend – Gestern Nachmittag fuhren die Ölnotierungen in einem noch nie dagewesenen Tempo und in einer enorm grossen Bandbreite Achterbahn. Kurz nach halb fünf Uhr twitterte US-Präsident Trump, er habe mit seinem Freund, den saudi-arabischen Kronprinzen telefoniert. Saudi-Arabien und Russland sollten ihre Rohölproduktion um täglich 10 Mio. Fass senken. Gleichzeitig verlangten die Saudis ein Dringlichkeitstreffen der OPEC und der OPEC+.

Mehr erfahren

Russland sucht Gespräch mit der OPEC und deren Partner

Tendenz schwach steigend – Nachdem gestern Nachmittag das DOE die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht hatte, setzten die Ölnotierungen zu einer Abwärtsbewegung an. Gemäss dem DOE sind die Rohöllager gegenüber der Vorwoche um 13.8 Mio. Fass angestiegen. Fachleute hatten einen Lageraufbau von 4.3 Mio. Fass vorausgesagt.

Mehr erfahren

Höhere Rohöl Lagerbestände im Vergleich zur Vorwoche

Tendenz leicht sinkend – Die gestrige zaghafte Aufwärtsbewegung bei den Ölnotierungen fiel sehr moderat aus. Am Ende des Tages notierten einzig die New Yorker Rohölpreise knapp im positiven Bereich. Die Produktpreise konnten sich zwar etwas erholen, zu Schlusskursen über dem Vortag reichte es jedoch nicht. Positive Wirtschaftsdaten gaben den Ölpreisen kurzfristig Unterstützung.

Mehr erfahren

Aufwärtskorrekturen bei den Ölnotierungen

Tendenz schwach steigend – Zum Wochenstart mussten die Ölnotierungen wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie erneut starke Verluste hinnehmen. Gegen den späteren Abend sickerte die Nachricht durch, dass US-Präsident Trump und der russische Präsident Putin miteinander telefoniert hatten. Offenbar zeigten sich beide Staatschefs bereit, Gespräche zur Stabilisierung der Ölpreise zu führen. Die New Yorker Rohölnotierungen erholten sich noch vor Sitzungsschluss von ihren Tiefstständen, endeten aber dennoch unter den Vortagesschlusskursen.

Mehr erfahren

Druck auf die Ölpreise ist ungebrochen gross

Tendenz leicht sinkend – Zum Wochenschluss setzten die Ölnotierungen ihre Abwärtsbewegung fort. Die Rohölpreise sanken dies und jenseits des Atlantiks. In New York konnten die Produktnotierungen etwas zulegen, nachhaltig ist die leichte Aufwärtsbewegung jedoch nicht.

Mehr erfahren

Die globale Nachfrage nach Ölprodukten sinkt

Tendenz stabil – Nach drei Tagen der Erholung gaben gestern die Ölnotierungen wieder nach. Die schlechten Nachfrageprognosen belasteten die Ölpreise. Zudem ist in den USA die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe infolge der Corona Virus Pandemie von 282'000 in der Vorwoche sprunghaft auf 3.3 Mio. angestiegen. Die US-Wirtschaft wird aufgrund der neuen Lungenkrankheit schwer getroffen.

Mehr erfahren

Ölnotierungen legten am Mittwoch leicht zu

Tendenz stabil – Die Ölnotierungen konnten am Mittwoch nochmals leicht zulegen. Am Stärksten profitieren konnten die Benzinnotierungen, welche am vergangenen Freitag und Montag massive Verluste hinnehmen mussten. Die verbesserte Stimmung an den Aktienmärkten stützte die Ölpreise.

Mehr erfahren

Intervention der US-Notenbank beeinflusst die Ölpreise

Tendenz schwach steigend – Das von der US-Notenbank vorgelegte Liquiditäts- und Kreditprogramm scheint den Ölpreisen kurzfristig Aufwind zu verleihen. Jedenfalls haben sich die Rohölnotierungen in den letzten zwei Tagen von ihren Tiefständen wegbewegt. Ob jetzt schon eine Erholung einsetzt oder ob es sich lediglich um ein Strohfeuer handelt, ist ungewiss.

Mehr erfahren