Marktnews Archiv

Hier finden Sie die News aus den vergangenen Tagen.

Ölnotierungen schlossen gestern schwächer

Tendenz stabil – Gestern schlossen sämtliche Ölnotierungen schwächer. Dies, obwohl die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte, welche durch das DOE veröffentlicht wurden, kurzfristig für Auftrieb gesorgt hatten. Die Rohölvorräte sind gegenüber der Vorwoche überraschenderweise um 0.7 Mio. Fass gesunken. Dies ist der erste Rückgang seit Ende Januar dieses Jahres. Fachleute hatten einen Lageraufbau von 4.3 Mio. Fass vorausgesagt.

Mehr erfahren

US-Bestandszahlen besser als erwartet

Tendenz leicht sinkend – Gestern vermochten die Rohölnotierungen dies und jenseits des Atlantiks nochmals zuzulegen. Die Produkte hingegen wurden bis zum Ende des Tages im negativen Bereich gehandelt. Die Lockerungen der Massnahmen gegen die Ausbreitung des Corona Virus haben zur Folge, dass immer mehr Volkswirtschaften ihre Produktion hochfahren und als Folge davon Nachfrage nach Ölprodukten ansteigt.

Mehr erfahren

Ölnotierungen ohne Aufwärtsbewegung zum Wochenstart

Tendenz stabil – Zum Wochenstart konnten die Ölnotierungen ihre Aufwärtsbewegung nicht mehr fortsetzen. Die Lustlosigkeit, welche an den Aktienbörsen herrschte, beeinflusste den Ölhandel und führte zu leichten Preisabschlägen. Dies, obwohl Saudi-Arabien angekündigt hatte, die Ölproduktion ab Juni einseitig um zusätzliche eine Million Fass pro Tag zu kürzen. Das Königreich will mit diesem Schritt die anderen Ölstaaten dazu bewegen, die jüngst beschlossenen Kürzungen umzusetzen.

Mehr erfahren

Ölnotierungen legten zum Wochenschluss deutlich zu

Tendenz schwach steigend – Zum Wochenschluss konnten die Ölnotierungen deutlich zulegen. Die Marktteilnehmer nehmen zur Kenntnis, dass immer mehr Länder ihre Restriktionen lockern, welche aufgrund des Coronavirus eingeführt wurden und rechnen mittelfristig mit einer Erhöhung der Nachfrage nach Ölprodukten.

Mehr erfahren

Ölnotierungen etwas fester

Tendenz schwach steigend – Gestern präsentierten sich die Ölnotierungen den ganzen Tag fester. Erst gegen den späteren Abend setzte bei den Rohölnotierungen eine Abwärtsbewegung ein, nachdem wichtige Widerstandsmarken nach oben nicht durchbrochen werden konnten.

Mehr erfahren

Zwischenstopp in der Aufwärtsbewegung

Tendenz leicht sinkend – Nach einem deutlich festeren Start in den neuen Tag stoppten die Ölnotierungen gestern im Verlaufe des Nach-mittags ihre Aufwärtsbewegung und drehten Richtung Süden ab. Damit ist der kleine Aufwärtstrend der letzten paar Tage vorerst einmal beendet.

Mehr erfahren

Aufwärtsbewegung setzt sich weiter fort

Tendenz schwach steigend – Gestern setzten die Ölnotierungen ihre am Montagnachmittag gestartete Aufwärtsbewegung weiter fort. Bis am Abend resultierten massive Aufschläge. An der Londoner ICE stiegen die Rohölpreise um fast 14 Prozent an, die Gasölnotierungen legten gar beinah 15 Prozent zu. Grund für die Aufwärtsbewegung war die Hoffnung, dass die globale Ölschwemme bald eingedämmt wird.

Mehr erfahren

Produktionskürzungen sorgen für langsamen Abbau der globalen überschüssigen Ölmengen

Tendenz stark steigend – Zum Wochenstart gerieten die Ölnotierungen zuerst einmal wieder unter Druck. Negative Konjunkturindikatoren belasteten den Öl Handel. Erst gegen den Abend konnten sich die Ölnotierungen wieder etwas fangen. Der Londoner Gasölhandel war zu dieser Zeit bereits beendet.

Mehr erfahren

Ölnotierungen wieder etwas unter Druck

Tendenz stabil – Vor dem Wochenende tendierten die Ölnotierungen unterschiedlich. An der Londoner ICE schlossen die Gasölnotierungen klar tiefer, die Rohölkontrakte endeten praktisch unverändert. In New York legten sowohl die Produkte als auch das Rohöl der Sorte WTI deutlich zu. Zu dieser Zeit war der Handel in London bereits beendet. Grund für die Aufwärtsbewegung war gemäss Händlerangaben der Beginn der am 12.4. von den OPEC+ Staaten beschlossenen Produktionskürzungen.

Mehr erfahren

Aufwärtsbewegung setzt sich fort

Tendenz schwach steigend – Gestern konnten die Ölnotierungen ihre am Dienstag gestartete Aufwärtsbewegung fortsetzen. Unterstützt wurde der Preisanstieg durch die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte, welche das DOE am Nachmittag veröffentlicht hatte sowie durch Anzeichen für Produktionsrückgänge.

Mehr erfahren