Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Unerwarteter Aufbau der Rohölvorräte

Gestern sind die Ölnotierungen nach einem eher verhaltenen Start in den neuen Tag gegen den Abend leicht angestiegen. Obwohl die neuen Strafzölle der USA ab dem 15.12. eingeführt werden sollen, hatten doch einige Marktteilnehmer noch Hoffnung, dass diese noch abgewendet werden können.
Die Euphorie nach der Bekanntgabe der zusätzlichen Produktionskürzung durch die OPEC ist bereits wieder abgeklungen. Die globale Versorgung mit Öl wird trotzt der freiwilligen Einschränkung der Kartellmitglieder üppig bleiben. Für das kommenden Jahr wird erwartet, dass die nicht OPEC Produzenten wie die USA, Brasilien und Norwegen ihren Ausstoss um über 2 Mio. Fass pro Tag erhöhen werden. Gestern Abend hat das API nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche einen unerwarteten Aufbau der Rohölvorräte um 1.4 Mio. Fass. Fachleute hatten einen Rückgang der Lager um 3.1 Mio. Fass vorausgesagt.

1 USD = 0.9849

Stand: 11.12.2019, nächstes Update: 12.12.2019

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.

Entwicklung im Handelsstreit China und den USA im Fokus der Marktteilnehmer

Tendenz stabil – Zum Wochenstart verzeichneten die Ölnotierungen marginale Verluste, dies, nachdem sie zuvor noch recht deutlich unter Druck geraten waren. Die unerwartet schwachen Exportdaten aus China liessen bei den Händlern die Sorgen über die weitere konjunkturelle Entwicklung der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt ansteigen. China ist zusammen mit den USA der grösste Rohölverbraucher der Welt.

Mehr erfahren

Rohöl Produktionskürzung sorgt für festere Ölnotierungen

Tendenz stabil – Nach dem die OPEC+ Staaten am Freitag bekanntgegeben hatten, dass sie ihre aktuelle Rohöl Produktionskürzung um täglich 0.5 Mio. Fass ausweiten werden, legten die Ölnotierungen als erste Reaktion deutlich zu. Als jedoch Folgekäufe plötzlich ausblieben, stiegen die Preise nicht mehr weiter an.

Mehr erfahren

Anhebung der Kürzungsquote wahrscheinlich

Tendenz schwach steigend – Gestern herrschte an den Öl Börsen ein leicht festerer Unterton, einerseits wegen den tieferen Rohölbeständen in den USA und andererseits wegen den Tendenzen am OPEC+ Treffen in Wien. Die OPEC Mitglieder haben sich gestern mit grosser Wahrscheinlichkeit auf eine Anhebung der Kürzungsquote um 500'000 Fass pro Tag geeinigt. Offiziell will das Kartell jedoch erst heute informieren.

Mehr erfahren