Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Rohölnotierungen erholten sich gestern etwas

Gestern konnten sich die Rohölnotierungen allgemein etwas erholen, während die Produktpreise mehrheitlich nachgaben. Im Vorfeld der OPEC+ Videokonferenz von heute fuhren die Marktteilnehmer eine eher vorsichtige Strategie. Die Händler werden heute ihr Augenmerk auf das digitale Meeting der Ölproduzenten richten.
Die gestern Nachmittag vom DOE veröffentlichen US-Bestandszahlen für Ölprodukte sorgten kurz für einen leichten Preisrückgang, hatten danach aber keinen grossen Einfluss mehr auf die Preisentwicklung. Dies, obwohl die Rohöl- und Benzinvorräte in den USA gegenüber der Vorwoche weit über den Erwartungen der Analysten angestiegen sind. Mittlerweile sind erste Schätzungen betreffend den aktuellen globalen Verbrauch von Ölprodukten bekannt. Fachleute schätzen, dass zurzeit täglich rund 65 Mio. Fass Ölprodukte verbraucht werden. Normalerweise liegt der Konsum bei 100 Mio. Fass pro Tag.

1 USD = 0.9726

Stand: 9.4.2020, nächstes Update: 14.4.2020

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.

Der Preiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland belastet die Ölpreise

Tendenz schwach steigend – Wie zum Wochenstart mussten die Ölnotierungen auch am Dienstag Verluste hinnehmen. Zwar starteten sie mit leichten Gewinnen in den neuen Tag, am späteren Nachmittag drehten aber praktisch alle Notierungen gegen Süden ab. Nur die Londoner Gasölpreise schlossen über dem Vortag.

Mehr erfahren

Ölnotierungen zum Wochenstart wieder unter Druck

Tendenz schwach steigend – Zum Wochenstart gerieten die Ölnotierungen wieder unter Druck. Dies, weil die auf gestern geplante Video-Konferenz der OPEC+ Staaten auf den Donnerstag verschoben wurde und damit die Hoffnung auf ein Ende des Preiskriegs gedämpft wurde. Zudem erwarten Fachleute weiter steigende Lagerbestände.

Mehr erfahren

Ölnotierungen legten zum Wochenschluss zu

Tendenz stabil – Zum Wochenschluss konnten die Ölnotierungen deutlich zulegen, nachdem etwas Bewegung in den festgefahrenen Preiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland gekommen war. Vertreter der OPEC+ Staaten und andere Produzenten wie Russland haben sich darauf geeinigt, heute Montag via Video-Konferenz über die Reduzierung der Ölfördermengen zu sprechen.

Mehr erfahren