Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Ölnotierungen wieder etwas unter Druck

Nach dem am Montag noch die Sorge vor Lieferausfällen in Libyen für einen Anstieg der Ölpreise gesorgt hatte, da der Öltransport im Bürgerkriegsland unterbrochen war, kamen gestern die Ölnotierungen wieder etwas unter Druck. Der Chef der IEA (Internationale Energie Agentur), Fatih Birol, liess am WEF in Davos verlauten, dass der Markt u.a. aufgrund der hohen Fördermengen in den USA weiterhin gut versorgt sei.
Heute Abend wird das API nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute sagen gegenüber der Vorwoche eine Abnahme der Rohölvorräte um 1.3 Mio. Fass voraus. Die Produktlager dürften höher sein. Bei Heizöl rechnet man mit einem Anstieg der Vorräte um 0.9 Mio. und beim Benzin um 3.2 Mio. Fass. Das DOE wird seine Zahlen morgen Nachmittag veröffentlichen.

1 USD = 0.9706

Stand: 22.1.2020, nächstes Update: 22.1.2020

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.

Ölnotierungen konnten zum Wochenstart leicht zulegen

Tendenz leicht sinkend – Zum Wochenstart konnten die Ölnotierungen leicht zulegen. An der Londoner ICE wurden beim Gasöl teilweise noch die freitäglichen Aufschläge aus Übersee nachgeholt. Die New Yorker Börse war aufgrund des Martin Luther King Feiertages geschlossen, es lief lediglich der elektronische Handel. Deshalb gab es keine Schlusskurse. Die US-Bestandszahlen werden diese Woche mit einer Verschiebung von einem Tag veröffentlicht.

Mehr erfahren

Ölnotierungen konnten Heute Morgen zulegen

Tendenz schwach steigend – Vor dem Wochenende mussten die Ölnotierungen zuerst klare Verluste hinnehmen, konnten sich aber dann am späteren Freitagabend teilweise von ihren Tiefstständen erholen. Die beiden Rohölsorten endeten gar marginal über den Schlusskursen des Vortages.

Mehr erfahren

Rohölpreise reagieren mit Verzögerung auf US-Bestandszahlen

Tendenz schwach steigend – Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht angestiegen. Vor allem die Rohölpreise haben mit einer Verzögerung von einem Tag auf die neuesten US-Bestandszahlen reagiert. Für Zusätzlichen Auftrieb sorgte die Unterzeichnung des ersten Handelsabkommens, das so genannte Phase 1 Abkommen, zwischen China und den USA.

Mehr erfahren