Marktnews  Ölnotierungen haben deutlich nachgegeben

Die Ölpreise haben an den Internationalen Warenterminmärkten in den letzten Tagen angesichts steigender US-Lagerbestände deutlich nachgegeben. Der Rohölpreis für die Nordseesorte Brent fiel dabei auf rund 82 Dollar.
Dabei spielte die Entscheidung der OPEC+, ihre Förderkürzungen unverändert zu lassen, kaum eine Rolle, weil dies der Markt so erwartet hatte. Anders sieht das jedoch bei den amerikanischen Öllagerbeständen aus, da legten die Bestände sowohl beim Benzin wie auch Heizöl und Diesel unerwartet deutlich zu. Die US-Rohöllager sind nun auf dem höchsten Stand seit Sommer 2021. Gleichzeitig teilte der russische Vize-Premierminister mit, das die Ölförderung Russlands trotz der Sanktionen bisher stabil geblieben ist, und das Öl weiterhin gut nach China oder Indien vermarktet werden kann. Möglicherweise könnte dies für die nächste Zeit etwas mehr Sicherheit auf der Angebotsseite bringen. Abgebremst wird der aktuelle Abwärtstrieb durch die Aussicht auf eine nachlas-sende Inflation. So hat die US-Notenbank Fed am Mittwoch den Leitzins um 0.25 Prozentpunkte erhöht. Sowohl die Europäische Zentralbank (EZ) wie auch die Bank of England haben gestern ihre Zinse ebenfalls angehoben, jedoch um jeweils 0.50 Prozentpunkte. Als Folge dieser Zinserhöhungen legte der Dollar deutlich zu.

1 USD = 0.9160

Stand: 3.2.2023, nächstes Update: 6.2.2023

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.

Kräftige Preisbewegungen am Ölmarkt

Tendenz leicht sinkend – Der Ölmarkt wird derzeit heftig durchgeschüttelt. Die Ölpreise an den Internationalen Warenterminmärkten zeigen sich dementsprechend volatil.

Mehr erfahren

Ölnotierungen zeigen sich sehr volatil

Tendenz schwach steigend – Die Ölnotierungen haben am Dienstag zuerst weiter nachgegeben. Im Tagesverlauf setzten dann jedoch immer stärkere Gegenbewegungen ein.

Mehr erfahren

Ölnotierungen geben weiter nach

Tendenz leicht sinkend – Die fundamentale Marktlage lässt eigentlich steigende Ölpreise erwarten. Dieser Annahme liegt die steigende Ölnachfrage Chinas sowie die Behinderung Russlands als wichtiger Öllieferant zugrunde.

Mehr erfahren