Photovoltaik, Erneuerbare Energien

Hohe Strompreise So wird man unabhängiger

Immer mehr Privatpersonen produzieren selber Strom - und wollen mit einem Energiespeicher die Kosten senken. Wie es funktioniert und welche Systeme es gibt.

Der Trend ist auf vielen Dächern in der Schweiz zu sehen: Die Zahl der Photovoltaikanlagen nimmt stetig zu. Mehrere Argumente sprechen für die im Volksmund oft als Solaranlagen bezeichneten Systeme. An geeigneten Standorten senkt diese Art der privaten Stromgewinnung nicht nur den CO2-Ausstoss, sondern auch die jährlichen Stromkosten. Und je nach wirtschaftlichem Umfeld kann sich eine Photovoltaikanlage bereits nach 10 bis 15 Jahren rentieren.

Für die Wirtschaftlichkeit war lange die Einspeisevergütung der lokalen Stromversorger ein zentraler Faktor. Da diese Beiträge tendenziell sinken, lohnt sich oft die Erhöhung der Eigenversorgung mittels Photovoltaik. Und diese steigt mit einem Stromspeicher markant an: in vielen Fällen lässt sich damit der Verbrauch mit eigenem Strom von 30 auf 60 % steigern. Damit amortisieren sich unter den passenden Rahmenbedingungen auch die Kosten des Speichersystems.

Stromspeicher für den Hausgebrauch

Auf absehbare Zeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Privathaushalte bieten die Lithium-Ionen-Zellen. Sie werden von Smartphones bis E-Autos für viele Zwecke eingesetzt und ermöglichen dadurch den Technologietransfer ins Eigenheim. Im Gegensatz zu den Blei-Akkus sind diese Speicher zwar deutlich teurer, überzeugen jedoch mit einem hohen Wirkungsgrad, geringem Gewicht und einer guten Lebensdauer. Deshalb liegen sie deutlich im Trend.

Blei-Akkus sind zwar günstig und erreichen in kurzer Zeit eine hohe Stromstärke. Im Vergleich zu Lithium-Ionen-Speichern können sie aber deutlich weniger oft einen kompletten Ladezyklus durchlaufen. Deshalb werden sie in Starterbatterien von Motorfahrzeugen, jedoch selten als Speichermedium für Solarstrom verbaut. Ihr Einsatz ist nur in Ausnahmefällen zu empfehlen.

Deutlich mehr Platz benötigen Flüssigbatterien. Sie speichern den Strom in Elektrolyt-Flüssigkeiten, die sich in separaten Tanks befinden. Dadurch ist die Selbstentladung gering, die Standzeit hoch und mit einem Wirkungsgrad von 75 bis 80 % ist die Leistung hervorragend. Zudem lassen sie sich komplett entladen, ohne Schaden zu nehmen. Nachteilig sind der grosse Platzbedarf, die hohen Kosten und die noch nicht langfristig erprobte Anwendung im Hausgebrauch.

Der tatsächliche Preis

Um Kosten und Nutzen eines Stromspeichers zu berechnen, ist der Anschaffungspreis alleine nicht entscheidend. Dieser liegt aktuell etwa zwischen CHF 9’000.– und 20’000.–. Ausschlaggebend sind weitere Faktoren wie die Kapazität, Art der Stromspeicherung, maximale Entladetiefe, Anzahl Ladezyklen sowie die Effizienz. Berücksichtigt man alle Einflüsse, ergibt sich der tatsächliche Preis pro gespeicherter Kilowattstunde (kWh).

Zu beachten ist zudem, ob man Photovoltaik- und Speicheranlage neu baut oder die Batterie im Nachhinein installiert. Bei bestehenden Anlagen empfehlen sich Stromspeicher mit Wechselstrom (AC). Diese sind zwar weniger effizient, jedoch günstiger und einfacher kompatibel. Bei einem Neubau ist Gleichstrom (DC) die bessere Wahl, da bei ähnlichen Kosten effizienter und kompakter.

Fazit: Ob die Eigenversorgung mittels Strom nicht nur ökologisch sinnvoll ist, zeigt die Standort-Analyse und die Berechnung des realen kWh-Preis. Dafür ist die Beratung durch eine Fachperson sehr empfehlenswert.

Der passende Stromspeicher
  • Stromspeicher können sich amortisieren, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
  • Die Kosten und Grösse des Stromspeichers immer auf den Verbrauch der Immobilie ausrichten.
  • Elektroautos beeinflussen die Grösse des Speichers deutlich.
  • Als Ziel die Erhöhung des Eigenverbrauchs anvisieren - nicht aber die totale Eigenversorgung.
  • Die vom öffentlichen Stromnetz komplett unabhängige Photovoltaik-Anlage ist auch bei steigenden Strompreisen nicht wirtschaftlich.

Falls Sie Interesse an einem Stromspeicher haben, können Sie uns gerne kontaktieren:

Luca Broch und sein Team

Kundendienst & Energielösungen
Migrol AG
Badenerstrasse 569
8048 Zürich
energie@migrol.ch

Beliebteste Posts Diese Themen könnten Sie auch interessieren