Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Ölnotierungen etwas fester

Die Ölnotierungen haben gestern zuerst moderat nachgegeben. Die Marktteilnehmer scheinen die Hoffnung aufgegeben zu haben, dass vor den US-Wahlen noch ein Konjunkturpaket geschnürt werden kann. Die rasant zunehmenden Corona-Infektionen stehen darüber hinaus im Fokus der Händler.
Mögliche Lockdowns mit den entsprechenden wirtschaftlichen Auswirkungen beunruhigen die Trader zusätzlich. Steigende Ölmengen, die zurzeit aus Libyen auf den Markt fliessen sowie die zügige Wiederinbetriebnahme der Ölanlagen im Golf von Mexiko setzen die Preise unter Druck. Die zuletzt gestiegenen Rohölimporte aus China können den preisschwächenden Faktoren im Moment nicht viel entgegensetzen. Bereits vor der Veröffentlichung der Bestandsdaten des API zogen die Preise etwas an. Wie das American Petroleum Institute (API) am Mittwochabend mitteilte, sind die Rohöl- und Produktebestände in der vergangenen Woche deutlich gefallen. Die offiziellen Bestandsdaten des Department of Energy (DOE) werden heute publiziert.

1 USD = 0.9135

Stand: 15.10.2020, nächstes Update: 16.10.2020

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.