Kondenswasser, Energieberatung

Kondenswasser gefährlich oder nervig?

Wir kennen das alle: Nach einer erholsamen Nacht öffnen wir das Fenster, um den neuen Tag willkommen zu heissen, nur um dort von einer kleinen Pfütze Wasser begrüsst zu werden – Kondenswasser, schon wieder. Wie es entsteht und was Sie dagegen tun können, hier.

Kondenswasser entsteht, wenn sich die Feuchtigkeit in der Raumluft an den kalten Fenstern verflüssigt. Das liegt daran, dass warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte. Wenn also die Luft im Raum an den kalten Fenstern abkühlt, lässt ihre Aufnahmefähigkeit nach und das Wasser kondensiert.

Das ist vor allem ein Problem während der kalten Jahreszeit, wenn die Unterschiede zwischen Innen- und Aussentemperatur am grössten sind. Denn in den wärmeren Monaten ist die Kapazität meist auch an den kälteren Stellen im Raum gross genug, um kein Kondenswasser entstehen zu lassen.

Zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit können viele Ursachen beitragen, meist sind es aber einfache Hausarbeiten, wie z.B. Duschen, Kochen oder Wäsche trocken, durch die die Luftfeuchtigkeit erhöht wird.

Vorsorge…

Es dreht sich also alles um die Feuchtigkeit in der Luft, halten Sie diese immer unter dem Kapazitätslevel der kältesten Stellen, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Deshalb bietet sich ein Feuchtigkeitsmesser, ein sogenanntes Hygrometer, an.

Darauf können Sie immer bequem nachgelesen, ob Sie aktiv gegen die Luftfeuchtigkeit vorgehen müssen, um sie bei den optimalen 40 bis 60% zu halten. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten, Stosslüften und die richtige Raumtemperatur. Natürlich sollten Sie, falls Sie morgens Kondenswasser in den Fenstern entdecken, dieses mit einem Tuch entfernen.

Wenn Sie trotz aller Bemühungen morgens weiterhin nasse Fenstern haben, sollten Sie bauliche Massnahmen in Betracht ziehen. Wahrscheinlich sind Ihre Fenster nicht ausreichend isoliert.

…sonst

Finden Sie Kondenswasser nur in geringen Mengen und zeitlich begrenzt, ist es unbedenklich. Langfristig begünstigt es allerdings die Entstehung von Schimmel am Fenster und den umliegenden Wänden. Dadurch kann die Bausubstanz nachhaltig geschädigt und Ihre Gesundheit beeinträchtigt werden.

Ist es allerdings schon zu spät und er Schimmel breitet sich aus, empfehlen wir unseren Artikel Schimmel – die Geisel des Wohnraums.

Überwiegend nervig

Das morgendliche Kondenswasser am Fenster ist in Massen unbedenklich, vor allem in den Wintermonaten. Erst wenn es zum Dauerzustand wird, wird es gefährlich und es besteht Handlungsbedarf – bis dahin ist es lediglich nervig.

Falls Sie Fragen zum Thema Kondenswasser haben, können Sie gerne unseren Energieberater kontaktieren:

Clemens Bohnenblust

Fachstelle Energie

Migrol AG
Badenerstrasse 569
8048 Zürich
energie@migrol.ch
Kontakt Hotline 0844 000 000 (4 Rp./Min.)

Die Migrol Energieberatung wird in den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Luzern, Schwyz, Zug und Zürich durchgeführt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.

Beliebteste Posts Diese Themen könnten Sie auch interessieren