Umbauten, Gebäudesanierung

Sanierung von Immobilien Wertsteigerung oder Werterhalt?

Immobilien werden heute nicht mehr nur bewohnt, sie sind auch eine beliebte Investitionsmöglichkeit. Wer eine besitzt ist also nicht nur am Werterhalt interessiert, sondern möchte im Optimalfall einen Gewinn erzielen – dazu gibt es Sanierungen. Doch nicht alle Massnahmen sind dazu geeignet den Wert zu steigern, viele erhalten nur was die Immobilie wert war.

Sanierungen bezeichnen im Bauwesen alle baulichen und technischen Wiederherstellungsmassnahmen und Modernisierungen. Dadurch sollen einerseits Schäden ausgebessert werden, die Wohnqualität steigen und der Wert der Bausubstanz erhalten bleiben. Andererseits tragen vor allem Modernisierungsmassnahmen zu einer Wertsteigerung bei.

Eine Sanierung kann schwere Eingriffe in die Bausubstanz beinhalten und umfasst:

  • Die abnutzungsbedingte Instandhaltung
  • Die Anpassung an neue rechtliche Begebenheiten
  • Die Sanierung wegen mangelhafter Instandhaltung
  • Der Umbau und Modernisierung

Welche Arten gibt es

Besonders hervorzuheben ist die energetische Sanierung. Bei ihr geht es vor allem darum den Energieverbrauch für die Heizung, Warmwasseraufbereitung und Belüftung zu senken, um Geld zu sparen und die CO2-Bilanz zu verbessern.

Das kann einerseits durch neue Heizsysteme, wie z. B. eine Wärmepumpe oder moderne Umwälzpumpen geschehen. Oder aber durch Dämmungsmassnahmen, wie den Austausch alter Fenster, eine komplette Dämmung der Aussenwände, des Daches und der Kellerdecke. Energetische Sanierungen sollten immer als Gesamtpacket betrachtet werden, was es nötig macht einen Energieberater zu Rate zu ziehen, um das optimale Ergebnis zu erzielen.

Der Wert einer Immobilie macht sich oft schon an ihrem Äusseren fest. Deswegen sind optische Massnahmen nicht zu vergessen. Hier hat man verschiedene Möglichkeiten. So sorgt z. B ein neuer Anstrich der Fassade und das Schliessen von Rissen im Mauerwerk für einen guten ersten Eindruck.

Der zweite Eindruck kommt bei der Innenausstattung und den Einbauten. Hier können sowohl Instandhaltungs- als auch Modernisierungsmassnahmen anfallen. Ein neuer Bodenbelag und frisch gestrichene Wände, können eine Immobilie enorm aufwerten. Auch eine moderne Einbauküche und Badezimmereinrichtung kann den Wert einer Immobilie über die Investitionskosten hinaus anheben. Zuletzt sorgen Sicherheitsmassnahmen, wie einbruchsichere Fenster und Türen für ein besseres Wohngefühl.

Wie entwickelt sich der Wert

Wichtig ist hier vor allem die Unterscheidung zwischen Werterhalt und Wertsteigerung.

Instandhaltungsmassnahmen, mit denen der Verfall aufgehalten wird, zählen zu den werterhaltenden Massnahmen. Darunter fallen z. B. das Streichen der Fassade, Schliessen von Rissen oder das Befestigen von losen Dachziegeln. All das erhöht den Wert einer Immobilie meist nicht, da damit nur der Ausgangszustand wieder hergestellt wird.

Will man den Wert einer Immobilie erhöhen, muss man in Modernisierungsmassnahmen investieren. Das kann z. B. der Austausch veralteter Technik oder der Einbau von Wärmedämmung sein. Wobei sich nicht alle Modernisierungsmassnahmen gleich wertsteigernd auswirken.

Zu einem besonders starken Wertanstieg führen zurzeit modernisierte Sanitäranlagen, grosszügig geschnittene, lichtdurchflutete Räume, ein hochwertiges Interieur und zeitgemässe Heizungsanlagen oder eine Photovoltaikanlage.

Lohnt es sich?

Ob und welche Instandhaltungs- oder sogar Modernisierungsmassnahmen sich für Sie lohnen, hängt auch davon ab, ob Sie planen in der Immobilie wohnen zu bleiben oder ob Sie sie verkaufen wollen. Eine Sanierung kann zwar den Wert steigern, dieser lässt sich aber nur realisieren, wenn die Immobilie verkauft wird. Dann lohnt sich alles was den Verkaufserlös stärker erhöht als Sie für die Sanierung ausgeben mussten.

Bleiben Sie darin wohnen lohnt sich nur, worauf Sie Wert legen und was Ihnen ein besserer Wohngefühl gibt – sei es nun eine schöne Fassade oder neue Innenausstattung. Die einzige Ausnahme, die finanzielle Vorteile bringt ist die energetische Sanierung – sie amortisiert sich aber oft erst nach 10 bis 20 Jahren.

Falls Sie Fragen oder Interesse an einer energetischen Sanierung haben, können Sie uns gerne kontaktieren:

Migrol AG

Energie- und Wärmelösungen
Badenerstrasse 569
8048 Zürich
energie@migrol.ch

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.

Beliebteste Posts Diese Themen könnten Sie auch interessieren