Migrol Heizöl & Diesel Marktnews   Ölnotierungen leicht schwächer

Die Ölnotierungen haben am Dienstag im Tagesverlauf etwas zugelegt. Für den Anstieg sorgte die Meldung, dass China die Rohölimporte erhöht hat. Trotz der leichten Preisaufschläge zeigten sich die Marktbeobachter skeptisch. Belastet werden die Preise unter anderem auch durch die schwindende Hoffnung auf ein US-Konjunkturpaket.
Die wieder anlaufende Ölförderung im Golf von Mexiko sowie die Tatsache, dass Libyen seine Produktion wieder ausweitet, üben zusätzlichen Druck auf die Preise aus. Mittelfristig könnten zusätzlich 750'000 Fass Rohöl auf den Markt strömen. Diese Faktoren treffen aufgrund der Corona-Krise auf eine schwache Nachfrage. Deshalb wird es für die OPEC-Allianz eine Herausforderung die bereits tiefen Preise zu stabilisieren. Die Allianz müsste daher weitere Kürzungen durchsetzen um Standhaftigkeit zu demonstrieren. Heute werden mit einem Tag Verspätung die Bestandszahlen des American Petroleum Institute (API) veröffentlicht. Morgen folgen dann die offiziellen Bestandsdaten des Department of Energy (DOE). Sowohl bei den Rohölbeständen wie auch bei den Produkten wird ein Abbau gegenüber der Vorwoche erwartet.

1 USD = 0.9140

Stand: 14.10.2020, nächstes Update: 15.10.2020

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen. Migrol übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite publizierten Informationen.