Erneuerbare Energien, E-Mobilität

E-Autos Vertrauen in die Reichweite

Elektroautos erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Sie fahren emissionsfrei und leise über Schweizer Strassen. Doch besonders die Frage nach der Reichweite beschäftigt viele Menschen und lässt sie beim Autokauf noch zögern.

Geht es um die Reichweite von Elektroautos kommen besonders zwei Aspekte zum Tragen. Der erste ist die Kapazität der E-Autobatterien und der zweite die Infrastruktur von Ladestationen. Doch sind diese Bedenken heute noch begründet?

Nein, denn häufig sind solche Annahmen eher einer grundlegenden Skepsis gegenüber Neuem und Unbekannten geschuldet. Tatsächlich begründen lässt sich das, besonders in der Schweiz, nicht.

Wie ist das jetzt mit der Reichweite?

Noch vor wenigen Jahren hatten E-Autos kaum über 150 km Reichweite. Allerdings entwickeln Autohersteller die Akkus stetig weiter. Vor allem grössere Akkus und eine höhere Energiedichte sorgen dafür, dass sie heute mehr Energie speichern können. Zudem verbrauchen E-Autos weniger Strom pro gefahrenen Kilometer als früher. Das alles ermöglich eine deutlich bessere Reichweite, was bedeutet, dass 300 bis 450km keine Ausnahme mehr sind und eine Fahrt innerhalb der Schweiz meist problemlos ohne Zwischenladung möglich ist.

Am häufigsten wird zu Hause geladen

Eine generelle Einordnung hilft ebenfalls weiter: im Durchschnitt legt jeder Schweizer täglich eine Strecke von 36,8 km zurück. Diesen Ansprüchen wird ein E-Auto ohne Weiteres gerecht. Und die restliche Zeit des Tages, die das E-Auto stillsteht, können genutzt werden, um es aufzuladen.

Dabei bieten sich verschiedene Lademöglichkeiten. Etwa 80 % aller Ladungen finden im privaten Raum statt. Besonders unkompliziert ist das Laden an einer, im Eigenheim installierten, Wallbox. Diese ist eine heimische Stromtankstelle, die sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich an einer Wand angebracht werden kann.

Je nach Ausführung bietet eine Wallbox eine Ladeleistung zwischen 3,7 kW und 22 kW. Besonders die leistungsstärkeren 22-kW-Wallboxen punkten mit einer schnelleren Ladung, sind jedoch in der Anschaffung kostspieliger.

Laden an öffentlichen Ladestationen

Unberechtigte Zweifel gelten auch der öffentlichen Infrastruktur in der Schweiz. Mit 8’500 öffentlichen Ladestationen (Stand August 2022) bietet die Schweiz eine enorme Dichte an Ladestationen. Auch hier gibt es unterschiedliche Ausführungen, die sich besonders in der Dauer der Aufladung von Elektroautos unterscheiden.

AC-Ladestationen ähneln den heimischen Wallboxen in ihrer Ladeleistung sowie Ladedauer. Sie sind häufig bei Unternehmen, auf Parkplätzen von Geschäften und Supermärkten oder auch in Parkhäusern zu finden. Im Prinzip also überall dort, wo E-Autofahrer länger verweilen und es kein Problem darstellt, wenn das Laden etwas mehr Zeit benötigt. Eine vertiefte Übersicht zu den Elektroauto-Ladestationen geben wir hier.

Und längere Reisen?

Anders ist das auf längeren Fahrten wie Geschäftsreisen oder Reisen mit der Familie. Hier bieten DC-Ladestationen mit Leistungen zwischen 50 kW bis zu 350 kW schnellere Lösungen. Der bei DC-Systemen verwendete Gleichstrom fliesst, quasi ohne Umwege, direkt in die Autobatterie. Der Kia EV6 kommt beispielsweise innerhalb von 18 Minuten von 10 % auf 80 % Batterieladung. Natürlich können DC-Systeme auch für die schnelle Ladung im Alltag verwendet werden.

Wer trotzdem noch eine kleine Restsorge hat, kann sich auf längere Reisen mit dem Elektroauto vorbereiten. So lässt sich die Route über verschiedene Smartphone-Apps oder Online-Karten ausführlich planen. Die Migrol Standortsuche für Ladestationen hilft ebenfalls dabei die passende Lademöglichkeit auf der Route zu finden.

Gerade bei längeren Reisen sollten Autofahrer bedenken, dass die Reichweite auch mit dem Ladegewicht, der Temperatur, der gefahrenen Geschwindigkeit und dem Fahrverhalten zusammenhängt. Im Hochsommer deshalb lieber etwas früher eine Pause zum Nachladen der Autobatterie einplanen.

Eines der besten Ladenetzwerke in Europa

Das Netzwerk an Ladestationen in der Schweiz kann sich schon heute sehen lassen. Es gehört nicht nur zu den besten in Europa, sondern wird dank der Roadmap Elektromobilität 2025 künftig weiter ausgebaut. Die stetige Weiterentwicklung der E-Autobatterien lässt uns positiv in die Zukunft blicken. Doch auch aktuelle Modelle erfüllen alle Alltagsansprüche und sind für Fahrten innerhalb der Schweiz hervorragend geeignet.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.

Beliebteste Posts Diese Themen könnten Sie auch interessieren